Startseite > Service > Restspannung

Unser Anschreiben betreffend der Restspannung lesen

 

Ist Ihr Gerät betroffen?

Ist mein Vorschaltgerät betroffen? Wie finde ich das heraus?

Ob die integrierten Kondensatoren im Vorschaltgerät Restspannung zu langsam abbauen, erkennt man durch folgende Prüfung.

Wie schon beschrieben, tritt das Phänomen nur auf, wenn das Vorschaltgerät ohne Powermoon Leuchte allein in die Steckdose gesteckt wird, oder wenn der Powermoon zuerst vom Vorschaltgerät getrennt wird, bevor man den Netzstecker gezogen hat.

Folgender Test ist durchzuführen:

  • Powermoon Leuchte und Vorschaltgerät müssen getrennt sein. Deshalb den grauen Stecker Harting-Bügelstecker am Vorschaltgerät, zur Leuchte hin, trennen.
  • Den Schutzkontaktstecker vom Vorschaltgerät in eine Steckdose stecken.
  • Stecker nach einem kurzen Moment wieder aus der Steckdose heraus ziehen, und ohne Körperkontakt (nicht die Stecker-Stifte berühren) die Restspannung mit einem Spannungsmessgerät oder alternativ durch Auflage auf einen massiven Metallgegenstand (eine unlackierte Stelle) prüfen. Den Metallgegenstand dabei nicht festhalten oder berühren. Dieser Gegenstand kann z.B. ein montierter Schraubstock oder eine Wasserpumpenzange, welche auf einer Zeitung/Pappe liegt, sein. Zwischen heraus ziehen aus der Steckdose und dem "Prüfkontaktieren" dürfen nicht mehr als 5-10 Sekunden liegen. Bitte ruhig und ohne Hektik arbeiten.
  • Kommt es jetzt zu einem kleinen Entladungsfunken an den Polen des Steckers, sollte das Vorschaltgerät mit dem Entlademodul nachgerüstet werden.

Bitte melden Sie Ihren Bedarf auf unserer Internetseite an: „Bedarf ergänzendes Schnellentlademodul melden“.

 

Ihren Bedarf für das ergänzende Schnellentlademodul anmelden

 

Video zur Nachrüstung des Schnellentlademoduls ansehen

 

Hotline

Für weitere Fragen haben wir eine Telefon Hotline "Nachrüstung Restspannung" eingerichtet. Sie erreichen uns dort von Montag - Freitag in der Zeit von 08:30 - 16:30 Uhr.

Hotline Telefon: +49 (0)2843 16699